Zum Inhalt springen
Hallennutzungsgebühren Foto: SPD Bad Nenndorf

19. November 2020: SPD stellt Antrag zur Übernahme der Hallennutzungsgebühren

Zur Förderung des Breitensports stellt die SPD den Antrag, dass die Hallennutzungsgebühren künftig komplett von der Stadt Bad Nenndorf übernommen werden.

Der Antrag im Wortlaut:

Der Rat der Stadt Bad Nenndorf möge beschließen:

Die Stadt Bad Nenndorf beschließt in einem ersten Schritt die generelle Übernahme der Hallennutzungsgebühren in den Sporthallen im Stadtgebiet, also neben der schon erfolgten Übernahme für den Jugendsport auch die Übernahme für den Erwachsenensport durch die Stadt Bad Nenndorf.

Ziel ist die generelle Förderung des Breitensports in der Samtgemeinde Nenndorf ohne Verrechnung von Gebühren und Zuwendungen durch die verschiedenen Kommunen und somit auch die Reduzierung des Verwaltungsaufwandes auf allen Ebenen. Damit schafft die Stadt Bad Nenndorf zudem die Voraussetzung für ein einheitliches Vorgehen auf der Samtgemeindeebene.

Die vom Landkreis Schaumburg bei der Samtgemeinde Nenndorf erhobenen Hallennutzungsgebühren sollen zukünftig zugunsten aller Sportarten in der Samtgemeinde durch diese beglichen werden. Dazu sollen in einem zweiten Schritt die Voraussetzungen in der Samtgemeinde und den Mitgliedsgemeinden geschaffen werden.

Wir fordern alle Gruppierungen im Stadtrat dazu auf, gemeinsam mit uns die Voraussetzungen für das beschriebene einheitliche Vorgehen im Sinne aller beteiligten Kommunen und Vereine zu schaffen.

Vorherige Meldung: Mitgliederversammlung beschließt Resolution des Parteivorstandes

Nächste Meldung: Für das Museum, die Spielplätze und ein Freibad in Nenndorf

Alle Meldungen